vogel etcc.
Coaching, Betreuung und ein Reiseblog

COACHING

Rauskommen, wenn nichts mehr zu gehen scheint.

Stärker werden, wo man sich schwach fühlt.




Coaching ist...

... zunächst ein schwieriges Wort, mit dem Viele nichts anfangen können. Ähnliches etwa ist Beratung, Supervision, Training, Nachhilfe, Unterstützung, Anregung. Im Coaching wird besonders das genutzt, was an Stärke und Potential da ist, aber von einem selbst im Moment nicht gesehen werden kann.

Coaches sind in meinem Verständnis die Ergänzung und bestenfalls "das dritte Augen".

Denn wie sagte schon Konfuze: Es gibt das, was du siehst, das, was ich sehe und das, was wir beide noch nicht sehen. Das herauszufinden, sollte idealer Weise das Ergebnis eines Coachings sein.

Als Methoden nutze ich vor allem Schemacoaching, aber natürlich auch Elemente der Gestaltarbeit und der anderen guten Dinge, die im Laufe des Lebens dazugekommen sind. Aber das müssen Sie gar nicht wissen, Hauptsache, Sie merken, das es etwas nützt.



... und also Supervision?

Methodenwirrwarr...

... ok, Supervision ist auf das Arbeitsleben gerichtet und wird meist von Teammitgliedern oder Teams in Anspruch genommen.

Themen können das Arbeiten bestenfalls miteinander, im ungünstigeren  Fall - und das ist der, den man in der Supervision häufiger antrifft, gegeneinander sein. Oder die Arbeit an sich, die Klientel, Probleme in der Durchführung der Aufgaben. Die Supervisorin als neutrale Person schaut von außen und versucht aufzuzeigen, was passiert und wie optimiert werden kann.





Sie können allein kommen oder mit Ihrem Partner.
Alles Weitere sehen wir dann.

Vorher vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin oder nehmen anderweitig Kontakt auf.


Kontakt



 
 
 
E-Mail
Anruf